Video

Es ist überraschend, dass in der heutigen hochtechnologischen Zeit mit verfügbaren Technologien wie Erkennung von Gesichtern oder Musik Belege in der Mehrzahl nach wie vor händisch erfasst werden.

Dies ist zum einen ineffizient, zeit- und fehleranfällig und führt folgedessen zu hohen Belegkosten.

Immer mehr Anbieter wie z.B. Banken drängen in den Markt und müssen zur Unterscheidung zum Mitbewerb Mehrwertlösungen ihren Kunden anzubieten. Mit dem Produkt eines digitalen Steuerberaters werden beispielsweise kleineren Unternehmen zu Pauschalpreisen die Leistungen eines Steuerberaters angeboten.

Die Unternehmen müssen dafür zwar selbst Ihre Belege bereitstellen, erhalten dafür aber dafür auch einen hohen Mehrwert. Durch eine automatischen (vorläufige) Verbuchung können Unternehmensergebnisse unmittelbar in Form von Soll/Ist Vergleichen und Diagrammen – verknüpft mit Plandaten für die Zukunft - abgerufen werden. Belege aus der Vergangenheit sind einfach abrufbar – der Kunde muss seine Belege nicht mehr aufbewahren oder zumindest nicht mehr im direkten Zugriff haben.

Durch die stärkere Verbreitung dieser Services steigt der Preisdruck. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen traditionelle Dienstleister ihre Prozesse ebenfalls effizienter gestalten.